Kraftwerk Turow (Polen) informierte über Wiederaufbau des Witka-Staudamms

Beim ersten Treffen 2012 von Landrat Bernd Lange aus Görlitz und seinem polnischen Amtskollegen Artur Bielinski am 19. Januar in Zgorzelec informierten der Direktor des Kraftwerks Turow und weitere Vertreter über den Wiederaufbau des Staudamms der Witka-Talsperre. Das derzeitige Provisorium soll bis Juni 2015 durch einem Neubau ersetzt werden. Derzeit befinden sich die Bauunterlagen zur Prüfung bei der Landesdirektion Dresden.

Nach Ansicht der Landestalsperrenverwaltung, die auch an dem Treffen teilnahm, und des Landratsamtes Görlitz wird der Neubau des Staudamms über wesentlich verbesserte Technologien verfügen. Beide Landräte begrüßten die Planungen des Kraftwerks Turow. Zudem wird sich das Kraftwerk aktiv in die Arbeitsgruppe der beiden Landkreise zur Verbesserung der Hochwassermeldewege einbringen.

Landratsamt Görlitz